Mittwoch, 17. April 2013

Unser neuer Mitbewohner bei der Arbeit

23. April - Nachtrag - Leider musste uns Robbi wieder verlassen.
Weiblicher Grund der Trennung:
Bei hellem Sonnenschein genügt das Ergebnis seiner Putzkunst nicht den Ansprüchen der schwäbischen Hausfrau
Männlicher Grund der Trennung:
Die Steuerung arbeitet nicht richtig. In Internetforen haben wir nachgeschaut, andere Nutzer hatten das gleiche Problem.

Schade, die Idee ist gut, das Kerlchen muss aber noch zuverlässiger und sauberer arbeiten lernen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------

So sieht er von Weitem aus
 und so von Nahem


Kürzlich habe ich eine Werbung für Fensterputzroboter gesehen. Es gibt einige verschiedene. Am besten hat mir der Windoro gefallen - HIER ein Beispielvideo.
Da ich mir an unserem Wintergarten regelmäßig eine schmerzende Schulter putze und Putzen lassen vom Profi ein Luxus ist, hab ich mich näher damit befaßt. Heute ist Robbi bei uns eingezogen und putzt und putzt und putzt.

Ich bin begeistert! Das Ding putzt wirklich sauber. OK, die Fitzelecken und Rahmen bleiben für mich, aber alles andere macht der Robbi ab sofort. Und wißt Ihr, was das Beste ist: Der Robbi ist grau und hat einen Schalter (Korrektur: mehrere Schalter und eine Fernbedienung), also eindeutig Technik - und Technik ist MÄNNERSACHE!!! Ihr versteht schon, gell?  

Kommentare:

mamarazza hat gesagt…

Verleihst Du den auch??? Mein Mann ist sehr technikinteressiert.... :-))

sewkalico hat gesagt…

Klasse!!!

manu s kramladen hat gesagt…

wow, sowas gibt es? das ist geil....lach...muss ich auch mal drum schauen....ich habe mindestens 1000 fenster...lach...grüßle von manu

Edith Bieri-Hanselmann hat gesagt…

Liebe Birgit, dass es sowas gibt, wusste ich gar nicht!
Fröhliches Sticheln
Edith

Abigail Dolinger hat gesagt…

This is the funniest story I have read in a long time, Birgit! Horray for Robbi!